Premiere für den Kirchbaum vor der Auferstehungskirche

Aufstellung_Kirchbaum_040_kleinZum Geburtstag der christlichen Kirchen, an Pfingsten, und als Startschuß für die Jubiläumsfeierlichkeiten stellten Mitarbeiter einen Kirchbaum (oder auch Pfingstbaum genannt) vor der Auferstehungskirche auf.

An Pfingsten sind alle Kirchen feierlich geschmückt. Die Altar- und Kanzeltücher strahlen in „Rot“, der Farbe des Heiligen Geist. Die Geschichte von „der Ausgießung des Heiligen Geistes“ über die Jünger und neu entstandene Kirche wird erzählt. Wie ein „mächtiger Wind“ sei der Heilige Geist über die in Jerusalem versammelte Menge gekommen und wie „Feuerzungen“ sei er über den Jüngern erschienen. Allgemein spricht man von Pfingsten als „Geburtstag der Kirche“, weil sich die erste Gemeinde (in Jerusalem) an diesem Tag gründete.
Dieses Jahr gab es zu Pfingsten eine Premiere: Mitarbeiter stellten einen „Kirch-„ bzw. „Pfingstbaum“ vor der Auferstehungskirche auf. Dabei handelt es sich um einen über 6 Meter hohen Baumstamm, der mit Querlatten versehen wurde. Die Spitze bildet ein großes Metallkreuz. Tafeln mit Symbolen stellen die einzelnen Gruppen und Kreise, die es hier an der Töginger Kirche gibt, dar. Herzlichen Dank an die Pfarrfrau Cornelia Klüter, die Tafeln entwarf und zusammen mit einigen Damen des Ökumenischen Frauenteams bemalte, aber auch an Familie Sepp Kolbinger, die die Holzarbeiten übernahm. In Hans Neuberger fand Pfarrer Klüter jemanden, der den Baum spendete.
Kommen Sie doch einfach mal vorbei und entdecken Sie die Gruppen und Kreise unserer Gemeinde. Wenn Sie etwas nicht genau erkennen können, fragen Sie doch nach. Ein Besuch lohnt sich!