Helfer für Asylarbeit in Töging gesucht!

Gleichgültigkeit und EngagementImmer mehr Asylbewerber kommen in den Landkreis Altötting und damit auch nach Töging. Noch ist die Zahl der Asylbewerber und Kontingentflüchtlinge überschaubar, aber die Helfer im Ehrenamtskreis wünschen sich zusätzliche Unterstützung.

Wo wird Hilfe benötigt?

DEUTSCHUNTERRICHT: Von Montag bis Freitag findet Deutsch als Fremdsprache für Anfänger in der Gemeinschaftsunterkunft bzw. Regenbogenschule statt. Die Lehrer wünschen sich Unterstützung durch „Assistenten“, um in der großen Gruppe auch die Schwächeren besonders zu fördern.

PATENSCHAFTEN: Vorstellbar sind besondere Kontakte zu Einzelpersonen oder Familien. Der Pate oder die Patin werden erste Ansprechpartner für den Asylbewerber. In Gesprächen (z.B. bei einer Tasse Tee im Gemeinschaftsraum) können Einblicke in das Leben in Deutschland gegeben, Probleme geklärt und Freundschaften geknüpft werden. Viele deutsche Helfer empfinden diese Arbeit auch als Bereicherung.

Ehrenamtliche DIENSTE: Der Gang zum Arzt, in eine Behörde fällt vielen nicht leicht, besonders wenn man die Landeessprache nicht beherrscht. Schön ist es, wenn eine Person des Vertrauens mich begleitet und vermittelt. Weite Fahrten (z.B. nach Altötting, Burghausen) sind mit dem privaten PKW hier „auf dem Land“ einfacher!

Teilhabe am KULTURellen Leben: Wer möchte einen Flüchtling mitnehmen in den Sportverein, zu musikalischen Veranstaltungen, …?

Für Informationen stehen Ihnen der Ehrenamtskreis, das BRK Altötting (Bastian Höcketstaller und Herr Bretz, Tel.: 08671 – 9764-0) und das evangelische Pfarramt (Tel.: 08631 – 91413) zur Verfügung.
RUF DOCH MAL AN !

Oder kommen Sie, komme Du zum „Café International“ am 1. Februar, um 15 Uhr ins evangelische Gemeindehaus (Kirchstr. 16, Töging)!