INVOCAVIT – 1. Fastensonntag

INVOCAVIT – Diesen Namen trägt der 1. Sonntag in der Passionszeit / Fastenzeit.
Wörtlich übersetzt heißt das: „Er hat gerufen.“ Das bezieht sich auf Gottes Zusage in Psalm 91,15: „Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen.“

Seit dem 19 Jahrhundert war dieser erste Passionssonntag, neben dem “Buß- und Bettag” im November, ein Bußtag.
Begangen wird der Landesbußtag heute allerdings nur noch in wenigen Kirchengemeinden. Das bedauern manche, denn es ist sinnvoll, sich gerade am ersten Sonntag in der Passionszeit der Buße zu erinnern. Schließlich ist die Passionszeit eine Bußzeit. Darauf weist auch das Violett als Farbe der Passionszeit hin.
Bei uns in Töging verhüllt in der Passionszeit ein violettes Tuch das große Auferstehungsbild. In der Osternacht wird das Tuch wieder entfernt und der Blick auf das Altarbild wieder frei.

Für viele ist Buße heute ein altmodischer Begriff, doch er meint nichts anderes als etwas zu bereuen und schließt einen Sinneswandel und eine Änderung des eigenen Verhaltens mit ein. Der im Neuen Testament verwendete griechische Begriff „metanoia“ macht das noch deutlicher: Er heißt übersetzt „Umkehr“.

Wer die Namen der sechs Sonntage in der Passionszeit in der richtigen Reihenfolge lernen will, dem hilft ein alter Merkspruch weiter. Er lautet: „In rechter Ordnung lerne Jesu Passion.“ Jeder Anfangsbuchstabe des Merkspruchs weist auf den Sonntagsnamen hin: Invocavit, Reminiscere, Oculi, Laetare, Judica, Palmarum.

Kontaktieren Sie uns

Danke für Ihre Anfrage. Wir werden uns so bald wie möglich melden.

Sending

Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an

Details vergessen?