Karwoche – Ostern

Die Karwoche ist die Woche unmittelbar vor Ostern. Sie ist die Kernzeit der österlichen Passionszeit und für Christen die wichtigste Woche des Kirchenjahres. Kar stammt vom althochdeutschem Wort “chara” oder “kara”und bedeutet “Kummer, klagen oder trauern”. Schon aus dieser Übersetzung wird die Bedeutung dieser Woche verständlich.

Die Karwoche beginnt mit dem Palmsonntag. An diesem Tag werden, im Gedenken an Jesus Einzug in Jerusalem, feierliche Prozessionen veranstaltet und Palmen- oder Buchsbauzweige der Christen gesegnet.

Etwas in Veergessenheit geraten sind die Bedeutungen der drei stillen Tage zu Beginn der Karwoche:
die Vertreibung der Geldwechsler aus dem Tempel oder auch: Die Salbung in Bethanien (Montag)
die Ankündigung der Zerstörung Jerusalems (Dienstag)
der Verrat Judas Iskariots (Mittwoch).

Der Gründonnerstag erinnert an das Abendmahl vor der Kreuzigung Jesu.

Der Karfreitag ist der Überlieferung nach der Todestag Jesu.

Der Karsamstag wird häufig schon zum Osterfest gezählt. Jedoch beginnt das Osterfest erst mit der Feier der Osternacht.